Was ist Ritalin?

Ritalin ist ein Psychopharmaka
(Handelsname: Ritalin und Medikinet, Wirkstoff: Methylphenidat-HCl).

Das Medikament ist eine Droge (Opiat), deren Wirkung mit Kokain vergleichbar ist. Es wirkt als Stimulanz auf das Zentralnervensystem. Der Wirkstoff führt zu einer gesteigerten Adrenalin- und Serotoninausschüttung. Gleichzeitig wird der Natrium-Spiegel im Blut erhöht, ebenso der Blutdruck.

Zwar führt das Medikament in 70 bis 80 Prozent der Fälle zu einem Abklingen der Symptome (bei Psycho-Organischem Syndrom, Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom, Hyperkinetisches Syndrom, Psycho-Organisches Syndrom, Hyperaktivitätsstörung), es heilt aber nicht! Der Verbrauch hat sich seit 1994 verzehnfacht, allein im Jahre 2000 kam es zu einer Verdopplung gegenüber dem Vorjahr.

Wenn es nicht gelingt, die Ursachen zu beseitigen, muss es immer weiter genommen werden. Unbestritten ist zudem ein psychisches Abhängigkeitspotenzial. Die Nebenwirkungen sind gravierend, sie umfassen z.B. Schlaflosigkeit, Wachstumsstörungen, Ängstlichkeit, Traurigkeit und Magenbeschwerden. Trotzdem wurde Ritalin allein in Deutschland im Jahre 1999 fast 700.000 mal verordnet. (Arzneiverordnungsreport). In den USA nehmen über 2 Millionen Kinder Ritalin.

zurück
© 2000-2010 Geburtskanal ™
Impressum

Aktualisiert: 12.04.2012  webmaster@geburtskanal.de
ANZEIGE