Babyzimmer einrichten: 5 zauberhafte Themen für beide Geschlechter

Die Gestaltung des Babyzimmers ist keine Aufgabe, die Eltern einfach nebenher erledigen möchten. Viele machen sich schon im Vorhinein einige Gedanken hinsichtlich der richtigen Farben, Materialien und Möblierung. Themenzimmer sind dabei besonders beliebt. Diese fünf Themen eignen sich sowohl für Mädchen als auch für Jungen.

Jedes Thema darf gerne mit bunten Farben gestaltet werden. (Quelle: Free-Photos (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)
Jedes Thema darf gerne mit bunten Farben gestaltet werden. (Quelle: Free-Photos (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

1. Unterwasserwelt

Das Schöne an der Unterwasserwelt im echten Leben ist, dass hier eine fast schon magische Ruhe herrscht. Fische ziehen langsam umher, Korallen wiegen sich im Rhythmus der Wellen und das Sonnenlicht schimmert sanft durch die Wasseroberfläche. Das Thema „Unterwasserwelt“ eignet sich daher perfekt für ein Babyzimmer, in dem Entspannung und Ruhe an erster Stelle stehen sollen.

Gestaltet werden hier – wie bei allen anderen Themenzimmern auch – besonders die Wände. Mit verschiedenen Blau- und Weißtönen lässt sich binnen kürzester Zeit eine abwechslungsreiche Wasserlandschaft kreieren, zu der sich dann allerlei weitere Farben gesellen und Korallenriffen, Fischen, Oktopussen und Meeresschnecken ihr charakteristisches Aussehen verleihen.

Passende Dekoration zum Unterwasser-Thema ist ebenfalls leicht zu gestalten. Ein Mobile mit schönen Muscheln aus Filz beispielsweise kann unkompliziert selbst gebastelt werden. An den Fenstern lohnt sich auch das Dekorieren mit Fischernetz. Hier allerdings ist es wichtig, dass sich das Kind später niemals in Netzen oder Vorhängen verheddern kann.
In der Unterwasserwelt können darüber hinaus schöne Lampen mit bläulichen Schirmen zum Einsatz kommen. Auch wenn das Baby mit seinen Eltern im Familienbett schläft, lohnt sich das Aufstellen einer kleinen Wiege oder eines Gitterbetts zum Ausruhen am Mittag. Mit passenden Spielekisten, Regalen und Fensterbildern ist das Zimmer dann komplett.

Tipp: Beim Bemalen von Wänden kann so manches Motiv schnell verwackeln. Ungeübte Maler sollten sich einen Beamer leihen und Bilder an die Wand projizieren. Die Außenlinien können dann einfach abgemalt werden und das Erdergebnis wirkt umso professioneller.

 

2. Wald

Der Wald ist eine mystische Umgebung, in der sich der Mensch besonders wohl fühlt. Auch unsere Wälder in Mitteleuropa haben das Potenzial, für eine spannende Zimmergestaltung zu dienen. Eltern können die Wände mit hohen Nadel- und Laubbäumen bemalen, Lichtungen zeichnen und kleine Gebüsche einfließen lassen. Natürlich dürfen auch die Tiere des Waldes, allen voran

  • Reh,
  • Hirsch,
  • Wildschwein,
  • Hase
  • Fuchs
  • und Specht

nicht fehlen.

Mit beruhigenden Grün- und Brauntönen wirkt das Zimmer dann sehr gemütlich und warm. Im Wald-Zimmer kann das Filz-Mobile beispielsweise mit Eicheln, Blättern und kleinen Tierköpfen gestaltet werden. An den Fenstern lohnt sich die Auswahl schöner Stoffe, die die Farbgebung der Wände noch einmal aufgreifen. Damit es im Zimmer nicht zu dunkel wird, sollten die Vorhänge jedoch das Tageslicht hineinlassen.


Gerade in Themen-Zimmern gibt es viel zu sehen und zu entdecken. Eltern hadern daher häufig mit sich, wenn es um die Auswahl der Möbel geht. Wer zu allzu bunten Varianten greift, schafft ein eher unruhiges Zimmer. Daher eignen sich Babyzimmer-Sets in hellen Farben, wie sie wohnen.de zeigt, besonders gut für die dezente Möblierung. Da die Möbel aufeinander abgestimmt sind, gibt es kein Durcheinander und der kunterbunte Wald kann besser wirken.

 

3. Dschungel

Und wieder ein Wald! Dieses Mal jedoch ein ganz anderer als der mitteleuropäische Mischwald, denn im Dschungel tummeln sich allerhand exotische Tiere und Pflanzen. Möchten Eltern ein solches Zimmer gestalten, sollten sie sich vorher am besten über die Artenvielfalt im Regenwald informieren und Tiere sowie Pflanzen auswählen, die unbedingt in die Wandbemalung integriert werden sollen. Einen ersten Überblick liefert abenteuer-regenwald.de.

Die Wandgestaltung im Dschungelzimmer sollte geprägt sein von großen Blättern, Lianen, dicken Baumstämmen und imposanten Farnen. Mitten hinein lassen sich dann die wilden Bewohner zeichnen. Wer will, setzt auf kleinste Details und zeichnet auch kunterbunte Fröschlein an die Wand.

Ergänzt werden kann die Wandbemalung durch passende Dekoration. Vorhänge mit einem Blatt-Muster, verschiedene Kuscheltiere und ein toller, grüner Teppich harmonieren gut mit dem Thema. Mit etwas Glück finden Eltern auch Affen-Stofftiere mit langen Armen und Klett an den Händen. Sie können im Zimmer beispielsweise an der Gardinenstange aufgehängt werden und lassen den Dschungel umso realer wirken.

 

4. Weltall

Ein Themen-Zimmer, das so ganz anders aussieht als alle anderen, kommt mit diesem Vorschlag daher. Im Weltall nämlich gibt es weder Bäume noch Pflanzen oder Tiere. Hier müssen Eltern ganz besonders darauf achten, dass der Raum nicht zu dunkel wird. Daher lohnt es sich, nur eine Wand in dunkler Farbe anzustreichen und dort Planeten aufzumalen.
Die restlichen Wände können dann in einem helleren Ton gehalten und mit Raumschiffen, Sternen und vielleicht sogar dem ein oder anderen Marsianer verziert werden. Wer mag, zeichnet einen lebensgroßen Astronauten in voller Montur an die Wand. Mit einer Flagge neben sich könnte dieser Mensch gerade auf dem Mond gelandet sein, was dem Raum sogar eine gewisse historische Note verleiht. Das obligatorische Filz-Mobile kann beispielsweise Planeten oder kleine Spaceshuttles zeigen.


Farben, die gut in das Weltall-Zimmer passen, sind

  • Dunkelblau,
  • Anthrazit,
  • Violett
  • und dunkles Türkis.

Sie sollten stets mit hellen Tönen kombiniert werden, um das Zimmer nicht zu klein und dunkel wirken zu lassen. Besonders toll wirkt der Raum, wenn auch mit glitzernden Partikeln gearbeitet wird. So lässt sich eine bezaubernde Milchstraße malen, die auch später noch für staunende Kinderaugen sorgen wird.

 

5. Wiese

Die Wiese bildet den Abschluss der schönsten Babyzimmer-Themen für beide Geschlechter. Als Lebensraum kommt ihr heute besondere Bedeutung zu, denn unsere Insektenvielfalt schrumpft von Jahr zu Jahr. Im Babyzimmer kann die Wiese mit Hilfe heller Blau- und Grüntöne schnell gemalt werden. Auch Blumen wie Löwenzahn, Gänseblümchen, Mohn und Lavendel eignen sich gut, um das Bild zu ergänzen.

Nicht fehlen dürfen an den Wänden selbstverständlich auch die Bewohner der Wiese. Bienen und Hummeln lassen sich unkompliziert zeichnen. Wer gerne Schmetterlinge an die Wand malen und sich dabei am realen Vorbild orientieren möchte, findet unter bund.net einige Portraits inklusive Bild. Mit einem hellblauen Himmel, weißen Wölkchen und vielleicht sogar dem ein oder anderen Vogel in der Luft ist die thematisch gestaltete Wand dann schon komplett.
Das Wiesen-Zimmer kann beliebig ergänzt werden. Vorhänge mit kleinen Blümchen darauf eignen sich genauso gut wie unifarbene Varianten in hellen Tönen. Auch natürliche Hölzer für Möbel harmonieren gut mit dem Thema. Und soll auch hier das Filz-Mobile für Abwechslung sorgen, wird es am besten mit Schmetterlingen und Blumen bestückt.

Zurück